Poll sorgt weiter für Furore in der Kreisliga A

SC West Köln - VfL Rheingold Poll I 1:2 (Halbzeit 0:2)

Der VfL Rheingold Poll bezwingt den SC West mit 2:1, die Ehrenfelder rutschen auf Platz zehn ab.

Der VfL Rheingold Poll sorgt in der Fußball-Kreisliga A weiterhin für Furore. Der VfL gewann am Sonntag beim Titelanwärter SC West mit 2:1, feierte damit den vierten Sieg im vierten Spiel und belegt in der Tabelle hinter der ebenfalls viermal siegreichen SpVg. Flittard (8:1 gegen Rheinkassel-Langel) Rang zwei.

"Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir eine überragende Leistung geboten. Hinten standen wir stabil und vorne haben wir immer wieder für Gefahr gesorgt", lobte VfL-Trainer Manuel Schmidt, der bereits nach fünf Minuten jubeln durfte: Marc Waldoff hatte die Führung erzielt, und es kam noch besser: Murat Koyuncu erhöhte kurz darauf auf 2:0 (12.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte West den Druck und verkürzte bereits in der 50. Minute zum 1:2. Maximilian Blass hatte einen von Nico Hoffmann verursachten Foulelfmeter sicher verwandelt. Die Wende konnten die Hausherren aber nicht mehr herbeiführen, weil Poll weiter aufopferungsvoll dagegenhielt.

Beim SC West, der nach der zweiten Niederlage in der Tabelle auf Platz zehn abrutschte, kassierte dann noch in der Schlussphase Björn Kloiber die Rote Karte (88.). "Wir haben die erste Hälfte völlig verschlafen. Dafür haben wir die Quittung bekommen", haderte West-Trainer Jürgen Strumpen, der mit seinem Team bereits am Mittwoch (19:45 Uhr) das Nachholspiel beim Vorletzten SSV Ostheim bestreitet. Ein Sieg beim Aufsteiger, der noch keinen Treffer erzielen konnte (0:14 Tore) ist nun absolute Pflicht, will man nicht frühzeitig die Tabellenspitze aus den Augen verlieren. "Das ist wohl richtig. Wir müssen trotzdem die Ruhe bewahren", so Strumpen.

Autor: Kölner Stadt-Anzeiger, Thorsten Jordan / FuPa.net