Der VfL Poll bewahrt Ruhe und gewinnt bei Bergfried

SV Bergfried Leverkusen - VfL Rheingold Poll I 3:5 (Halbzeit 2:2)

Der Tabellenzweite der Kreisliga A setzt sich am Sonntag beim SV Bergfried mit 5:3 durch und hält den Punkteabstand zum Verfolger stabil.

Der Aufstiegsanwärter aus Poll gab nach der jüngsten 2:3-Niederlage gegen den Tabellendritten SC West Köln die richtige Antwort und gewann beim Siebten aus Leverkusen am Ende verdient mit 5:3 (2:2). Damit beträgt der Vorsprung des Liga-Zweiten auf den SC West weiterhin fünf Punkte. "Dieser Sieg war enorm wichtig. Wir haben uns das Leben aber selber schwer gemacht, am Ende jedoch die Ruhe behalten", freute sich VfL-Coach Manuel Schmidt.

Er musste aber erst einmal mit ansehen, wie der SV bereits nach drei Minuten durch Marc Hoppe in Führung ging. Anschließend konnten die Gäste nach Treffern von  Kevin Klein (12.) und Behaija Karic (20.) das Blatt zwar umgehend wenden, doch Leverkusen schlug noch vor der Pause mit dem Ausgleich durch Sebastian Bamberg zurück (35.) und ging unmittelbar nach Wiederanpfiff durch den eingewechselten Marcus Rekus sogar mit 3:2 in Führung (48.).

Anschließend bewies Schmidt dann ein glückliches Händchen. Der VfL-Coach brachte Sidar Terzi (46.) in die Partie, der mit seinem Doppelschlag (70./73.) die Weichen für die Gäste endgültig auf Sieg stellte. "Wir hätten vorher schon für klare Verhältnisse sorgen müssen, konnten unsere Chancen aber nicht nutzen und haben uns bei den Gegentoren unnötige Fehler erlaubt", bilanzierte Schmidt.

Am kommenden Sonntag ist Urbach zu Gast in Poll.

Autor: Kölner Stadt-Anzeiger, KSTA-KR/Thorsten Jordan / FuPa.net