Erneut keine Punkte für Poll in der Bezirksliga

TuS Lindlar - VfL Rheingold Poll 2:0 (Halbzeit 0:0)

Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage am vergangenen Donnerstag beim Tabellenzweiten Heiligenhauser SV musste der VfL nun erneut mit leeren Händen die Heimfahrt antreten.

"Das ist verdammt bitter. Wir hätten aus diesen Spielen mindestens vier Punkte holen können, stattdessen haben wir nun aber gar nichts in den Händen", fehlten VfL-Coach Manuel Schmidt die Worte. Nach der starken Vorstellung in Heiligenhaus konnte seine Mannschaft in Lindlar allerdings nur in der ersten Halbzeit überzeugen.

Kritik übte der Coach lediglich an der schlechten Chancenverwertung. Wohl wahr, denn vor der Pause konnten Behaija Karic und Marc Waldoff je zweimal beste Gelegenheiten nicht nutzen. Prompt ging der Schuss dann nach dem Wechsel nach hinten los. David Förster markierte die TuS-Führung (54.) und mit dem Schlusspfiff beseitigte Marc Bruch für Lindlar die letzten Zweifel am Sieg.

"Nach dem 0:1 haben wir jegliche Gegenwehr vermissen lassen und somit verdient verloren", bemängelte Schmitz in dieser Phase vor allem das mangelnde Zweikampfverhalten und den fehlerhaften Spielaufbau. Im Klassement belegt der VfL aber weiterhin Platz fünf, aber jetzt mit sieben Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter SpVg. Flittard.

Schiedsrichter: Sven Clever - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 David Förster (54.), 2:0 Marc Bruch (90.)

Autor: Kölner Stadt-Anzeiger, Thorsten Jordan / FuPa.net