Trotz zahlreicher Chancen erst später Siegtreffer

VfL Rheingold Poll — TuS Marialinden 2:1 (Halbzeit 1:1)

Kohlenbachs Hand am falschen Ort: Der TuS Marialinden trug Sonntag sein Nachholspiel gegen den VfL aus und verlor durch einen umstrittenen Handelfmeter in der Nachspielzeit.

Die verhängnisvolle Schlussphase aus Sicht der Gäste nahm in der 85. Minute ihren Beginn. Zu diesem Zeitpunkt kassierte George Nikovski vom TuS Marialinden eine Gelb-Rote Karte: Zuvor bereits verwarnt, griff er nach einem verlorenen Zweikampf mit der Hand nach und handelte sich damit die Ampelkarte ein. Kurz darauf brachte Interimstrainer Frank Gillen Neuzugang Fadi Alhanshal für Angreifer André Peters, um das 1:1 abzusichern. Doch in Minute vier der Nachspielzeit kam die Heimelf noch einmal in den Strafraum. Aus kürzester Entfernung schoss ein Kölner den Ball dem grätschenden Sebastian Kohlenbachs an die Hand. "Solch einen Strafstoß pfeift kein Schiedsrichter in keiner Liga, nicht mit und nicht ohne Videobeweis", ärgerte sich Frank Gillen. Doch Dominik Müller im Trikot des gastgebenden VfL nutzte die Gunst zum 2:1-Siegtreffer.

Dass es bis kurz vor Schluss überhaupt ausgeglichen stand, war nach Verlauf von Halbzeit eins eher schmeichelhaft für den TuS. "Die Poller hatten reihenweise Torchancen, hätten 5:2 führen können. Unser Torwart Bastian Mühlenhaus hat uns mehrfach im Spiel gehalten", so Frank Gillen. Allerdings verursachte der Schlussmann auch den Elfmeter, der zum 1:0 (33.) führte — gleichfalls durch Dominik Müller. Den zu diesem Zeitpunkt umjubelten Ausgleich köpfte Benni Keller Sekunden vor dem Pausenpfiff. Der Routinier ist eigentlich Trainer der 3. Mannschaft und hilft wegen der Personalmisere beim TuS aus.

VfL Rheingold Köln-Poll 1912: Albov, Müller, Hoffmann, Rennen, Becker, Cebeci, Marolda, Karic (81. Terzi), Arslan (62. Horn), Waldoff - Trainer: Schmidt

TuS Marialinden: Mühlenhaus, Engelbertz, Spanier, Kohlenbach, Käbbe (73. Drage), Keller, Mandrella (84. El-Warfalli), Nikovski, Weber, Ben Abdellah, Peters (90. Alhanshal) - Trainer: Gillen

Schiedsrichter: Hopp - Zuschauer: 65
Tore: 1:0 Müller (33. Foulelfmeter), 1:1 Keller (45.), 2:1 Müller (90.+4 Handelfmeter)
Gelb-Rot: Nikovski (85./TuS Marialinden)

Autor: Kölner Stadt-Anzeiger, r / FuPa.net