Porz sichert sich mit Sieg in Poll die Herbstmeisterschaft

VfL Rheingold Poll - SpVg. Porz 0:2 (Halbzeit 0:1)

Die SpVg. Porz gewann mit 0:2 (0:1) beim VfL Rheingold Poll und damit bleiben die Rothosen weiterhin Spitzenreiter der Bezirksliga. Und ganz nebenbei sind sie damit auch Herbstmeister.

"Letztlich ein klares Ergebnis", war auch Trainer Jonas Wendt nach dem Abpfiff durchaus zufrieden mit dem Ausgang der Partie. Weniger allerdings mit dem Spielverlauf. Denn der Tabellenführer wurde vor allem in der ersten Hälfte durchaus gefordert. Poll ging engagiert in die Partie und machte von Anfang an Druck. Porz hatte Mühe, sein eigenes Spiel aufzuziehen, geschweige denn, sich Torchancen herauszuarbeiten. Zunächst musste Christian Zyzniewski sein ganzes Können aufbieten, um einen türkischen Flachschuss an den Pfosten zu lenken (31.).

Schließlich bedurfte es einer Einzelaktion, um die Führung zu erzielen. Norman Wermes, der heute sein Startelfdebüt für Porz gab, drang energisch in den Strafraum ein. Sein Schuss wurde leicht abgefälscht und landete unhaltbar für den Torhüter flach im langen Eck (40.).

Danach drückte Rheingold auf den Ausgleich. Doch wie so oft im Sport steht dem Tabellenführer eben auch meist das Glück zur Seite. Den Gästen gelang es trotz einiger guter Kontersituationen nicht, das Porzer Tor ernsthaft zu gefährden.

In der zweiten Halbzeit agierten die Rothosen deutlich konzentrierter. In der 51. Minute war es wieder Norman Wermes, der sich im gegnerischen Strafraum durchsetzte und auf 2:0 erhöhte. Auch hier hatte er wieder das Glück des Tüchtigen, denn sein Schuss setzte zwar auf dem nassen Kunstrasen auf und wurde damit schneller, völlig unhaltbar schien der Ball aber doch nicht. Dem Porzer Anhang war das egal, denn nun war das Spiel zu Gunsten ihres Teams, das seine Hausaufgaben erfüllt hatte, gelaufen. Porz war in der Folgezeit dem dritten Tor näher als die Hausherren dem Anschlusstreffer.

Nach dem Spiel sah der Trainer durchaus noch Steigerungspotenzial: "Ich will jetzt nicht sagen, dass der Sieg vielleicht unverdient ist, aber er war insgesamt natürlich glanzlos. Das war schon mehr ein Kampf- und Laufspiel und damit ein Arbeitssieg. Wir nehmen die Punkte gerne mit, aber wir wissen schon, dass wir es besser können."

VfL Rheingold Köln-Poll 1912: Arthur Kampka, Dominik Müller, Nico Hoffmann, Marco Rennen, Dominik Wille, Maurice Radschuweit (45. Kerim Arslan), Fabian Krüger, Enrico Interrante, Marc Waldoff, Marcel Ketges (56. Alex Kirschbach), Kevin Klein - Trainer: Peter Mauß - Trainer: Manuel Schmidt
SpVg. Porz 1919: Christian Zyzniewski, Daniel Varol, Michael Killich, Thomas Mikhail, Muhammet Yildirim, Okan Adas, Christian Kawka (67. Gökhan Dumlupinar), Michael Lejan, Baran Tatu (86. Kai Bockemühl), Tore Mertens, Norman Wermes (90. Ardit Vatovci) - Trainer: Jonas Wendt - Trainer: Ignazio Giambrone - Trainer: Michael Börger
Schiedsrichter: Cengiz Kalaf - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Norman Wermes (40.), 0:2 Norman Wermes (51.)

Autor: Peter Dicke / FuPa.net