Befreiungsschlag für Rheingold Poll im Nachholspiel

VfL Rheingold Poll - TuS Marialinden  4:0 (Halbzeit 3:0)

Rheingold Poll fuhr am Donnerstag gegen den TuS Marialinden einen deutlichen 4:0-Erfolg ein.

"Die Mannschaft hat heute alles an Vorgaben umgesetzt, ist sehr gut angelaufen und hat immer wieder Druck auf den Ball führenden Spieler ausgeübt", freute sich VfL-Trainer Peter Mauß, dass seine Elf bereits im ersten Durchgang die Weichen klar auf Sieg stellte.
 
Für die 1:0-Führung sorgte Marco Rennen in der zwölften Minute. Anschließend erhöhte Kevin Klein in der 27. Minute auf 2:0. Nur drei Minuten später legte Dimitrios Tsigiannis bereits das 3:0 nach (30.). "Marialinden hatte in den ersten 45 Minuten nicht eine Torchance", konnte Polls Übungsleiter feststellen, dass nicht nur die Offensive ihren Aufgaben nachkam, sondern auch die Defensive stabil stand. Dies war in den vorherigen Partien nicht immer der Fall gewesen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es derweil bis zur 83. Minute ehe Marc Waldoff zum 4:0-Endstand traf. "Wir hatten uns vorgenommen, geduldig bleiben und auf unsere Chance zu warten. Ich bin stolz auf die Jungs, dass sie auch am Ende die Null stehen gelassen hat. Ein Sechs-Punkte-Spiel, das zu keiner Zeit aus Poller Sicht gefährdet war", so Mauss' abschließendes Fazit.

Durch den ersten Sieg nach fünf Partien in denen nur zwei Punkte geholt wurden, verbessert sich Rheingold Poll mit nun insgesamt 21 Zählern auf den achten Tabellenplatz der Bezirksliga 1. Die Negativserie des TuS Marialinden findet unterdessen ihre Fortsetzung. Aus den letzten sieben Partien holte der Club aus dem Bergischen Land nur einen Punkt und verlor gleich sechs Duelle. Der letzte Sieg datiert vom 11. Oktober, als das Gastspiel beim SV Frielingsdorf knapp mit 0:1 gewonnen wurde.

Autor: Rheinfussball.de