Bitteres 3:4 für Poll gegen clevere Ehrenfelder

VfL Rheingold Poll - SC West-Köln 3:4 (Halbzeit 0:2)

Treffer von Hurckes, Batoum und ein West-Eigentor am Ende zu wenig für den VfL. In der Woche zuvor wurde Coach Andre Fanroth entlassen, Co-Trainer Salva Trovato übernimmt sportliche Geschicke.

Beim VfL Poll gab es nach der misslichen Lage in der letzten Woche erst einmal ein großes Brainstorming zwischen Vorstand und Trainerteam. Und das hatte Folgen. Trainer Andre Fanroth, vor der Saison von A-Ligisten SV Bergfried Leverkusen nach Poll gekommen, wurde aufgrund des andauernden Misserfolgs von seinen Aufgaben entbunden. Die weitere Verantwortung für die sportlichen Geschicke wurde Co-Trainer Salva Trovato übertragen. Trotz einer Leistungssteigerung reichte es gestern am Ende nicht für einen Sieg oder anvisierten Punkt.

Im Heimspiel gegen den SC West kassierte die Mannschaft eine 3:4 (0:2)-Heimniederlage, womit sich an der augenblicklichen schlechten Situation des VfL nichts ändert. Mit 8 Punkten aus 13 Spielen rangiert das Team weiter auf Rang 15 und hat weiter 6 Zähler Rückstand auf den rettenden 13. Tabellenplatz. Im Spiel gegen den alten Traditionsclub aus Ehrenfeld hatten die Gäste von Beginn an mehr Ballbesitz, konnten aber zunächst kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. Auf der anderen Seite hatte Klein und auch Horn klare Möglichkeiten zum Führungstreffer, scheiterten aber in aussichtsreicher Position im Abschluss.

Der SC West ging dann nach 23 Minuten durch Meyer mit 0:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeit legte Tsetshkladze in der 40. Min. mit seinem Treffer zum 0:2 für die Gäste nach, womit es auch in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel kam der VfL besser ins Spiel hinein und kam durch Hurckes in der 50. Min. zum 1:2-Anschlusstreffer. Jetzt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wo der VfL durchaus Möglichkeiten zum Ausgleich hatte. Durch eine aus Sicht der Hausherren strittige Schiedsrichterentscheidung geriet der Gastgeber dann durch West-Akteur Cucovci mit 1:3 in Rückstand. Perri erhöhte nach einem super vorgetragenen Konter das Resultat auf 1:4, womit die Partie eigentlich gelaufen schien.

Im weiteren Verlauf geriet Kevin Klein mit seinem Gegenspieler aneinander, worauf der Referee beide Akteure mit einer Roten Karte vorzeitig des Feldes verwies. Die Gäste schalteten in den Verwaltungsmodus und brachten mit einem Eigentor nach 82 Minuten den VfL noch mal auf 2:4 heran. Das setzte bei der Trovato-Elf die letzten Kräfte frei und so war es dann Batoum der in der 89. Min. noch das 3:4 für den VfL markierte. In der Nachspielzeit hatten die Hausherren erneut den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem Eckball klärten die Gäste auf der Torlinie und sicherten damit einen Auswärtssieg in der „Poller Gracht“.

Kurzkommentar VfL-Coach Salva Trovato:
"Bei uns gab es sicherlich in dieser Woche einiges zu verarbeiten. Die Entscheidung des Vorstandes gilt es zu respektieren. Es ist schade dass sich die Mannschaft heute nicht für ihre Arbeit belohnt hat. Wir müssen jetzt einfach sehen dass wir gut in die Winterpause kommen und in den letzten beiden Spielen noch Punkte mitnehmen. In der Pause müssen und werden wir uns neu formieren. Mit einer anständigen Vorbereitung auf die Rückrunde werden wir dann sehen, was am Ende des Tages für uns bleibt."

VfL Rheingold Poll:
Aboutaleb Dejgahipour, Kevin Horn (84. Alberto Tornambé), Hiroki Yanagisawa, Nico Hoffmann, Chafiq Maamoun (46. Julian Potisk), Vito Marolda, André Jenner, Johannes Becker, Tufan Zenginer (46. Jannis Hurckes), Bissai Bi Batoum, Kevin Klein - Trainer: Salvatore Trovato
SC West-Köln:
Nico Landschulz, Leonard Meyer, Messie Kiwala, Enes Cukovci, Mohammad Yassin Lectibi, Yannik Lamberz (64. Jan Niclas Schmidt), Florian Bunse, Valeri Tsetshkladze (73. Timur Cingöz), Kenta Yoshida (81. Patrick Melis), Alessandro Perri, Florian Hensel (64. Markus Peters) - Trainer: Michael Kirch

Autor: Porz-Online.de / www.porz-online.de