VfL Poll verliert wichtiges Kellerduell beim FC Rheinsüd

FC Rheinsüd Köln - VfL Rheingold Poll 4:0 (Halbzeit 2:0)

Trovato-Elf beklagt jetzt schon 8 Punkte Rückstand auf rettenden Platz. Die Niederlage wird durch schwere Sportverletzung von Nico Hoffmann überschattet.

Mit einer auf dem Papier deutlichen 4:0 (2:0)-Niederlage kehrte der VfL Rheingold Poll vom wichtigen Kellerduell beim FC Rheinsüd erfolglos zurück. Damit hat sich der Rückstand auf den rettenden 13. Platz auf 8 Punkte erhöht, was die Aufgabe für VfL-Trainer Salva Trovato nicht einfacher machen dürfte. Die Partie beim FC Rheinsüd wurde durch die schwere Sportverletzung vom Poller Akteur Nico Hoffmann überschattet, der sich in der 30. Min. einen Achillessehnenriss zuzog und damit für den Rest der Saison ausfallen wird.

Die Trovato-Elf kam beim FC Rheinsüd gut in das Spiel hinein, war in den ersten 25 Minuten die etwas bessere Mannschaft, wo man den Gastgeber mit guter Pressing-Arbeit vor ordentliche Probleme stellte. Mit eingehendem gutem Stellungsspiel war man hier optisch überlegen, konnte diesen Umstand aber nicht in Tore ummünzen. Das gelang dann aber dem FC Rheinsüd, wo Jose Moncla nach 20 Minuten zwischen zwei Poller-Defensivakteuren am höchsten stieg und das Leder per Kopf zur 1:0-Führung in die Poller Maschen beförderte.

Danach schlich sich bei Poll ein wenig Unordnung ein, wo sich dann in der 30. Min. die schwere Sportverletzung von Nico Hoffmann ereignete. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff kassierte die Mannschaft dann noch das 2:0 durch FCR-Akteur Andre Koch. Im zweiten Abschnitt spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei die Gäste aufgrund des Rückstandes mehr in die Offensive investierten, dort aber trotz einiger guten Möglichkeiten erfolglos blieben.

Die Hausherren nutzten dann im Stile des Konterfußballs den Platz der ihnen gewährt wurde mit dem Treffer zum 3:0 durch Dominik Enzmann in der 81. Minute. 120 Sekunden später markierte dann Simao Pridanca Pascoal Mbidi den 4:0-Endstand. Am nächsten Wochenende erwartet der VfL die Zweitvertretung des FC Hürth zum letzten Vorrundenspiel. Danach geht’s in der Poller Gracht nach einer turbulenten Vorrunde in die mehr als nötige Winterpause.

Kurzkommentar VfL-Coach Salva Trovato:
"Wir haben heute sehr gut begonnen, aber nach dem Gegentor hat sich wieder Unsicherheit breit gemacht und die Verletzung von Nico tat sein Übriges dazu. Er wird uns sehr fehlen und ich wünsche ihm auch im Namen der Mannschaft eine schnelle Besserung. Am nächsten Sonntag erwarten wir mit Hürth noch einmal einen starken Gegner. Danach geht's in die Pause die wir absolut nötig haben. Ich kann schon heute drei Neuzugänge vermelden, die uns ab der Rückrunde verstärken werden und die auch absolut erforderlich sind, damit wir den Klassenerhalt noch bewerkstelligen können."

VfL Rheingold Poll:
Arthur Kampka, Dominik Müller, Hiroki Yanagisawa, Nico Hoffmann, Kevin Horn, Enrico Interrante (46. Kevin Klein), Adrian Graber (68. Vito Marolda), André Jenner, Tufan Zenginer (68. Jannis Hurckes), Osama Lawah (81. Johannes Becker), Bissai Bi Batoum - Trainer: Salvatore Trovato
FC Rheinsüd Köln:
Tobias Zillken, Pascal Japes, Spiro Sachinidis (88. Max Breuer), Georgios Athanasiadis, Maik Marquardt, Jonas Behrenbruch (83. Leon Zirpel), Philipp Quandt (78. Jari Pütz), Emre Anil Sekeroglu (71. Jeff Haldy), Ioannis Tounousidis, Granit Rama, Daniel da Silva - Trainer: Frank Doblhofer

Autor: Porz-Online.de / www.porz-online.de