VfL-Coach Manuel Schmidt: "Das war unter unseren Möglichkeiten"

Kreisliga A: Ereignisreiche Saison in Poll endet versöhnlich. Dabei hat Coach Manuel Schmidt in der Coaching-Zone auch in dieser Saison einiges erlebt.

Eine aufregende Saison jagt die Nächste: Nach der turbulenten Spielzeit 2014/2015, in der der VfL Rheingold Poll als Tabellendritter alle überraschte, kam die Mannschaft in der abgelaufenen Saison erst zur Winterpause in Tritt und beendet die Saison auf Rang acht.

Von Platz fünf bis 13 war alles dabei: Der VfL Rheingold Poll blickt auf eine turbulente Saison zurück und beendet die Spielzeit dennoch mit einem positiven Gefühl. Denn trotz schwieriger Hinrunde mauserte sich die Mannschaft im Winter und schloss die Runde im gesicherten Mittelfeld auf Platz Acht ab. "Wenn man zurückblickt, war das Kalenderjahr 2015 insgesamt schlecht. Wir haben in der Saison 2014/2015, nach einer großartigen Hinrunde mit Platz zwei, keine gute Rückrunde gespielt und sind genauso schlecht in die neue Saison gestartet", spricht Trainer Manuel Schmidt das aufregende vergangene Jahr an. "Da sind wir unter unseren Möglichkeiten geblieben."

Eine Niederlagenserie von sechs Pleiten in Folge versetzte seine Mannschaft in einen "negativen Tunnel. Wir mussten dann an kleinen Stellschrauben drehen, wussten genau, wo wir anpacken mussten." Das Konzept wirkte: Der VfL ging ohne Kaderveränderungen im Winter in die zweite Spielhälfte, mauserte sich gewaltig, sammelte neun Zähler mehr als in der Hinrunde und schließt die Saison insgesamt auf Tabellenplatz Acht ab. Sogar mehr wäre drin gewesen, trauert Schmidt ein wenig den liegen gelassenen Punkten hinterher. "Wir hätten gerne die oberen Vier etwas geärgert und gegen sie gewonnen. Letztlich sind ein unentschieden und gute Spiele herausgekommen, aber kein Sieg. Das behalten wir uns dann fürs nächste Jahr vor", freut er sich auf die bevorstehende neue Spielzeit.

Auch in der neuen Runde setzt der VfL auf Altbewährtes: Teamgeist und der Glaube an sich selbst stehen in der Vorbereitung im Fokus, Teambuilding- Maßnahmen nehmen einen großen Stand ein. "Wir haben einen guten Teamgeist und uns in den letzten eineinhalb Jahren gut weiterentwickelt. Die Jungs sind hungrig und freuen sich aufs Kicken, das ist das Wichtigste."

Autor: Judith Zacharias / Rheinfussball.de