Kreisliga A: Wenn der Spitzenreiter beim Favoriten gastiert

Der VfL Rheingold Poll reist am Sonntag mit breiter Brust an die Apenrader Straße zum Auswärtsspiel beim SC West.

Einen sagenhaften Start mit perfekter Punkteausbeute und einem beeindruckenden Torverhältnis von 13:2 hat Rheingold Poll hingelegt. Am 4. Spieltag der Kreisliga A wartet nun ein echtes Schwergewicht auf die rechtsrheinischen Blitzstarter: Der SC West zählt zu den Top-Favoriten auf den Aufstieg und ist heiß darauf, den Pollern die ersten Zähler abzuknöpfen.

Die Favoritenrolle gibt Jürgen Strumpen problemlos weiter. "Mit diesem Saisonstart und dem daraus resultierenden Selbstbewusstsein geht Poll als Favorit in das Auswärtsspiel bei uns", erklärt der Trainer des SC West Köln. Ob auch das Pokalspiel zum Nachteil wird, dass die Westler noch in den Knochen haben, will Strumpen nicht vorab beurteilen. Am Dienstag unterlagen die Ehrenfelder der zwei Klassen höher spielenden SV Deutz 05 nach starker Leistung und großem Kampf 1:2. "Sicherlich werden einige vor allem gegen Ende des Spiels schwere Beine bekommen", prognostiziert Strumpen. "Doch erstens haben wir einen breiten Kader und können darauf reagieren und zweitens war es gut für den Kopf zu wissen, dass wir mit einem Landesligisten mithalten können. Das kann sich auch sehr positiv auswirken."

So oder so freuen sich die Westler auf den Besuch des Spitzenreiters. "Schon vor dem Saisonstart habe ich prognostiziert, dass Rheingold um den Aufstieg mitspielen wird. Der Auftakt des VfL gibt mir Recht", sagt Strumpen. Neben schweren Beinen hat das Pokalspiel gegen Deutz aber auch einen Leistungsträger gekostet. Marco Posselt fehlt seinem SCW gelbrot-gesperrt und muss ersetzt werden.

Autor: Daniel Sobolewski / Rheinfussball.de